Mein zweites Jahr

Mir kommt es vor wie gestern, dass ich über meine Rendite im ersten Sparplanjahr geschrieben habe. Und nun haben wir schon das 2. Jahr voller Aufs und Abs hinter uns. 2022 war ja wirklich kein einfaches Jahr für Anleger:innen und in meinem Bekanntenkreis trennt sich langsam die Spreu vom Weizen. Jene, die das mit der Langfristigkeit ernst nehmen und Sparpläne laufen lassen und jene, die aus Frust verkaufen und den Aktien- (und Krypto-) märkten mit teils herben Verlusten den Rücken kehren.

Aber von vorne. Im November 2020 habe ich diesen Blog gestartet, um zu zeigen, dass Anlegen kein Hexenwerk und für jedermann und jedefrau ohne viel Aufwand möglich ist. Dazu schreibe ich einerseits regelmäßig Beiträge hier auf meinem Blog, poste fast täglich auf Instagram und zeige mit meinem öffentlichen Portfolio, wie eine mögliche langfristige Anlagestrategie aussehen kann. Dazu bespare ich monatlich einen FTSE All-World ETF mit 170 € und Bitcoin mit 30 €. In Summe investiere ich also seit 2 Jahren jedes Monat 200 €. 30 Jahre lange will ich zeigen, dass man mit dieser Strategie ca. 6,6 % Rendite pro Jahr erzielen kann. Hier kannst du noch mehr dazu lesen, warum ich mich für diese Anlageklassen entschieden habe.

Die Rendite im 2. Jahr

Aber genug von der Theorie. Wie ist nun das 2. Jahr gelaufen? Nachdem ich das erste Jahr mit fantastischen 23 % Rendite abgeschlossen hatte, war für mich damals schon klar, dass es in dieser Tonart nicht weitergehen kann. Und so kam es auch. Wer die Nachrichten im letzten Jahr verfolgt hat, hat mitbekommen, wie sehr sich die makroökonomische Lage verändert hat. Krieg, Inflation, Zinsanhebungen. Alles keine News, die die Börsen gerne hören. Und so kam, wie es kommen musste. Aktien wie auch Kryptowährungen haben in den letzten 12 Monaten richtig stark gelitten.

Für mein Portfolio bedeutet das, dass ich in den letzten 12 Monaten eine negative Performance von ca. – 13 % erzielt habe. Dabei war zu beobachten, dass Bitcoin deutlich schlechter als der FTSE All- World ETF performed hat. Bitcoin hatte sein letztes Allzeithoch im November 2021 bei knapp 60k € und ist seither um über 60 % auf 20k € im Herbst 2022 gefallen. Auch der FTSE All-World ETF hatte sein letztes Allzeithoch im November 2022, ist aber zum heutigen Tag „nur“ knapp 15 % gefallen. Bitcoin habe ich aufgrund des deutlich höheren Risikos und Volatilität nur mit einem Anteil von 15 % in meinen Portfolio. Durch die deutlich stärkere Gewichtung von dem ETF ergibt sich somit eine Annäherung an die Performance an den Aktienmarkt.

Rendite im 2. Jahr

Gesamtbetrachtung

Und wie sieht mein Portfolio nach 2 Jahren aus? So gut die Performance im ersten Jahr war, so schwer wiegt sich die negative Performance im 2. Jahr auf meine Gesamtrendite aus. Insgesamt steht mein Depot am 1.11.2022 ca. 2 % im Minus. Nach 2 Jahren habe ich genau 4.800 € eingezahlt, mein Depotwert steht bei ca. 4.660 €.

Rendite nach 2 Jahren

Renditeberechnung

Der aufmerksamen Leserin ist es vielleicht schon aufgefallen, dass sich die einzelnen Renditen (1. Jahr und 2. Jahr) nicht so leicht aufaddieren lassen, um eine Gesamtrendite zu erhalten. Im Zuge des Schreibens dieses Blogeintrags bin ich auf verschiedene Möglichkeiten zur Renditeberechnung gestoßen. Allgemein kann man sagen, dass es nicht DIE Rendite gibt. Es gibt mehrere Möglichkeiten die Rendite für eine Anlageklasse oder ein Portfolio zu berechnen und jede Berechnung ist auf ihre Art und Weise richtig. Zur Berechnung der Rendite von meinem Portfolio habe ich mich für die einfache Rendite entschieden, weil sie leichter verständlich und auch realitätsnäher für meine Strategie ist. Zudem habe ich während der Laufzeit konstante Einzahlungen und keinerlei Auszahlungen. Wer die unterschiedlichen Betrachtungsweisen näher verstehen will, dem kann ich diesen Beitrag von justetf.com empfehlen.

Transparenz

Ich tracke mein Portfolio auf getquin, dort kannst du alle meine monatlichen Einzahlungen nachverfolgen und auch den tagesaktuellen Wert einsehen. Auf getquin kann man in den Einstellungen auch festlegen, wie die Rendite berechnet werden soll.

Einstellungen in der getquin App zur Renditeberechnung

Getquin dient nur zur Darstellung meines Portfolios. Tatsächlich bespare ich den Aktien ETF über flatex und Bitcoin über Bitpanda.

Ausblick

Im 3. Jahr meiner Sparpläne gehe ich weiterhin von einem schwierigen Marktumfeld aus. Solange sich die makroökonomischen Bedingungen nicht ändern, erwarte ich keine großen Sprünge nach oben. Auch wenn ich damit kurzfristig hinter meiner Renditeerwartung von ca. 6,6% p.a. bin, bekomme ich in Zeiten wie diesen deutlich mehr ETF und Bitcoin Anteile für mein Geld. Somit baue ich (und jeder andere) momentan eine wichtige Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Persönlich bin mittlerweile schon abgehärtet, was die Volatilität im Aktien und Krypto Markt betrifft. Ich verstehe natürlich, dass sich neue Investor:innen von den starken Schwankungen abschrecken lassen. Umso wichtiger ist es, eine für sich passende Strategie auszuwählen und durchzuziehen. In meinem Fall lautet diese seit dem ersten Tag: Breit streuen, regelmäßig einzahlen, langfristig denken.

Wie ist euer Anlagejahr gelaufen? Wie lautet eure Strategie? Habt ihr sie im Laufe des Jahres verändert? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Ciao!

Falls auch du einen Bitcoin Sparplan starten willst, geht das ganz leicht über Bitpanda.*

*Affiliate Link

1 Kommentar zu „Mein zweites Jahr“

  1. 2 prozent verlust sind eigentlich eh top, wenn man die aktuelle lage ganz allgemein und nüchtern betrachtet. am bankkonto hättest du mit gebühren und spesen vielleicht nicht ganz so viel verloren, aber im prinzip wäre es auch nicht mehr geworden…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert