Mein erstes Jahr Sparplan

Neben dem Vermitteln von Finanzwissen will ich euch mit meinem Blog vor allem zeigen, wie ein langfristiger Vermögensaufbau mit ETFs und Bitcoin praktisch aussehen kann. Dazu habe ich zum Start meines Blogs vor einem Jahr mit zwei monatlichen Sparplänen begonnen:

In Summe lege ich also 200€ pro Monat an, geplant über einen Zeitraum von 30 Jahren. Erst durch den langen Anlagehorizont kann ich mein Risiko reduzieren und vom Zinseszinseffekt profitieren.

Mit Sparplänen arbeite ich dabei aus mehreren Gründen:

  • Sparpläne sind teilweise kostengünstiger als normale Trades
  • Ich vergesse nicht monatlich zu kaufen
  • Ich achte nicht auf den Kurs zum Kaufzeitpunkt. Ich versuche also nicht, den „Markt zu timen“, sprich einen günstigen Kaufzeitpunkt zu finden

Erwartungshaltung

Für mein Portfolio (85% ETF, 15% Bitcoin) gehe ich von einer langfristigen Durchschnittsrendite von 6,6% pro Jahr aus. Bei Aktien (bzw. dem ETF) kalkuliere ich (eher konservativ) mit 6% pro Jahr, historisch gesehen bringen Aktien breit gestreut durchschnittlich eher 6,5% -7% Rendite pro Jahr.

Bei Bitcoin macht eine historische Betrachtung wenig Sinn, da hier mit einer dreistelligen Rendite pro Jahr zu rechnen wäre. Ich ging beim Start meines Blogs langfristig von 10% pro Jahr aus, betone aber, dass das meine ganz persönliche Schätzung ist. Damals stand der Bitcoin bei ca. 10k€. Ich würde natürlich gerne eine empirisch belegte Schätzung machen, aber beim Suchen von Prognosen von Bitcoin findet man alles zwischen „wertlos“ und 100mio€ in einigen Jahren. Persönlich glaube ich, dass meine 10% pro Jahr eine konservative Schätzung sind.

Die gewichtete Rendite der beiden Sparpläne ergibt schließlich eine Rendite von 6,6% pro Jahr.

Das erste Jahr – Ergebnis

Wie ist das erste Jahr nun verlaufen? Habe ich meine 6,6% erreicht? Waren es mehr, waren es weniger?

Fangen wir mit dem ETF Sparplan an: In Summe habe ich im ersten Jahr 2.040€ (12x 170€) investiert. Gemäß meiner Erwartungshaltung müsste mein Vermögen um 6% auf ca. 2.160€ angewachsen sein. Zum Zeitpunkt des Schreibens des Artikels, Ende Oktober 2021, steht mein ETF Vermögen bei 2.300€. Macht eine Rendite von fast 13%. Wow!

Entwicklung des Vanguard FTSE-ALL World UCITS ETF

Quelle: justetf.com

Und Bitcoin?

Nun, der hat in den letzten 52 Wochen eine richtige Rallye hingelegt. Aus meinen 360€ (12x 30€) wurden 660€. Also über 80% Rendite!

Quelle: Bitpanda.com

Insgesamt habe ich im letzten Jahr also 2.400€ investiert: 85% davon in Aktien (über einen ETF) und 15% in Bitcoin. Mein Vermögen beträgt nach einem Jahr total ca. 2.960€. Statt einer erwarteten Rendite von 6,6% habe ich also im ersten Jahr eine Rendite von ca. 23% erzielt.

Fazit

Das Jahr 2021 war für AnlegerInnen ein sehr erfolgreiches Jahr. Aktien haben sich über dem langjährigen Durschnitt entwickelt und auch der Bitcoin hat eine außergewöhnliche Rallye hingelegt. Dass mein investiertes Vermögen um 23% steigt, war so nicht absehbar. Damit liege ich deutlich über meiner erwarteten Rendite von 6,6% pro Jahr.

Was heißt das nun? Ich denke nicht, dass es in dieser Tonart weitergehen kann. Natürlich laufen meine Sparpläne weiter, aber aufgrund der außerordentlichen Rendite im ersten Jahr würde mich eine geringe oder negative Rendite im zweiten Jahr nicht überraschen und vor allem auch keineswegs an meiner Strategie zweifeln lassen. Langfristig gehe ich weiterhin davon aus, dass ich mich meiner erwarteten Rendite annähere. Und damit wäre ich vollends zufrieden.

Ich freue mich über eure Kommentare oder Feedback via Instagram!

Ciao!

1 Kommentar zu „Mein erstes Jahr Sparplan“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.