Der ideale Kaufzeitpunkt

In letzter Zeit höre ich in meinem Umkreis immer mehr Personen über Aktien bzw. ETFs reden. Das ist gut! Langfristige Geldanlage mittels ETF Sparplänen muss in der breiten Bevölkerung endlich ankommen! Weniger gut finde ich dabei Aussagen wie „ich würde schon gerne investieren, aber die Kurse sind gerade so hoch“ oder „ich warte lieber bis die Kurse sinken“. (Oder überhaupt: „Beim nächsten Crash investiere ich so richtig!“)

Ja ich gebe es zu, es fühlt sich einfach nicht richtig an, am absoluten Höchststand einer Aktie bzw. eines ETFs zu kaufen. Man will doch „billig“ kaufen und teuer verkaufen. So macht man doch Gewinne?

Und ja, in der Theorie stimmt man dieser Vorgehensweise natürlich zu. Aber praktisch ist diese Strategie nicht umsetzbar (Dazu später mehr). Sehen wir uns zuerst die Fakten an: Langfristig steigt der breite Aktienmarkt im Durchschnitt ca. 6,5% pro Jahr (Quelle: Gerd Kommer, Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs). Oder anders ausgedrückt: Der Aktienmarkt steigt langfristig im Durchschnitt ca. 0,0178 % pro Tag. Rein statistisch gesehen ist es also wahrscheinlicher, dass der Kurs, obwohl er heute am Höchststand steht, morgen 0,0178 % höher steht. Es hilft also sich vorzustellen, dass die Kurse morgen ein klein wenig teurer sind. Und am Tag danach. And so on.

Je breiter man investiert ist, desto mehr stimmt die Aussage, dass es langfristig nach oben geht. Für einzelne Aktien muss das aber gar nicht zu treffen, da kann es sogar passieren, dass diese gar nicht steigen oder sinken. Deswegen Finger weg von einzelnen Aktien! Immer breit gestreut (mittels ETFs) in den Markt investieren.

Rückschaufehler

Jetzt wissen wir aber auch, dass die Börse nicht rational ist. Einmal steigen die Aktienmärkte (kurzfristig) und dann sinken sie wieder (kurzfristig). Und deswegen glauben wir, wir sind klüger als die anderen. Nach dem Motto: Wir warten bis die Kurse fallen und kaufen dann groß ein (oder nach)! Hier macht sich die kognitive Verzerrung oder auch Rückschaufehler bemerkbar: Wir neigen dazu, nachdem ein Ereignis eingetreten ist, die Vorhersehbarkeit zu überschätzen. Wir sehen die Kurse in der Vergangenheit und denken uns: „Ja, hier hätte ich bestimmt verkauft“ oder „Da hätte ich bestimmt gekauft“ (Natürlich hätten wir am Tiefpunkt gekauft und am Hochpunkt verkauft, eh klar). Aber das sagen wir jetzt, weil wir deutlich mehr Informationen haben und die Kurse der Vergangenheit sehen. Und darauf basierend bauen wir unsere eigene „historische Handlungsweise“ auf. (Die wir aber nicht auf die Zukunft umlegen können, da wir die notwendigen Informationen nicht haben).  

Der ideale Zeitpunkt

Wir wissen einfach nicht, wie sich die Kurse morgen, nächste Woche oder nächsten Monat entwickeln. Was wir aber wissen ist, dass die Kurse langfristig steigen (im breit gestreuten Aktienmarkt). Deswegen ist der ideale Zeitpunkt zum Kaufen HEUTE (eigentlich gestern, aber heute ist auch gut). Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kurse morgen wieder höher stehen ist höher, als dass sie niedriger sind. Simple as that.

Ein bekanntes Börsenzitat sagt: “Time in the market beats timing the market” Übersetzt: Im Markt investiert zu sein ist besser, als zu versuchen, den Markt zu „timen“, also einen guten Einstiegszeitpunkt zu finden. Anhang meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es besser ist, gleich zu investieren als Wochen, Monate oder sogar Jahre darauf zu warten, dass der Markt einen großen Rücksetzer macht. Meistens schaust du den Kursen dem Steigen hinterher und ärgerst dich im Nachhinein, nicht schon früher gekauft zu haben (auch wenn es damals das Allzeithoch gewesen ist).

ETF Sparplan

Um das Thema des idealen Zeitpunkts überhaupt zu vermeiden, investiere ich persönlich einfach regelmäßig. Jedes Monat wird ein automatischer ETF Sparplan ausgeführt und damit muss ich mich nicht mehr mit dem (idealen) Kaufzeitpunkt auseinandersetzen. ETF Sparpläne sind aus meiner Sicht die beste Möglichkeit, um regelmäßig, ohne viel Aufwand in den Markt zu investieren und dabei einen guten Einstandskurs zu erhalten.

Daher mein Fazit: Spart euch die Zeit, um über den idealen Zeitpunkt zum Investieren nachzudenken: Investiert lieber automatisiert regelmäßig und nutzt die gewonnene Zeit für andere schöne Dinge im Leben!

Ciao!

2 Kommentare zu „Der ideale Kaufzeitpunkt“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert